H&B/Grundig Messgeräte

Grundig Katalog 1959

Hier gibt's einige Messgeräte zu sehen, die meist die Firma Grundig entwickelt hat und teilweise auch durch Hartmann und Braun mit gemeinsamen Logo vertrieben wurden. So konnten die Vertriebskanäle beider Firmen genutzt werden - im Gegenzug bot Grundig Messgeräte aus der Mulatvi-Serie an.

Über die Motivation von Grundig, neben Rundfunk-, Fernseh- und Tonbandgeräten auch Messgeräte zu entwickeln und kommerziell zu vertreiben, ist in einem Katalog aus dem Jahre 1959 folgendes zu lesen:

Mit Sicherheit werden die für die jeweilige Klasse geltenden Genauigkeitswerte eingehalten durch die hochwertigsten Einzelteile, wie kommerzielle Röhren und durch eine bis ins letzte durchdachte Fertigungs- und Prüftechnik.
GRUNDIG-Messgeräte zeichnen sich deshalb durch unbedingte Zuverlässigkeit im Betrieb aus. Ihre Betriebssicherheit - unter allen Umständen - ist sichergestellt durch Dauerprüfungen, u. a. in Klimaschränken etc., sowie durch lange praktische Erfahrung.
GRUNDIG Messgeräte sind robust gebaut und ermöglichen jeden Einsatz auch unter schwierigsten Betriebsbedingungen.
GRUNDIG Messgeräte sind in ihrer Bedienbarkeit vorbildlich. Der geschickte Aufbau sorgt für eine leichte Zugänglichkeit und Auswechselbarkeit aller Teile. Durch sorgfältigste Auswahl aller Einzelteile und Auswertung der Erkenntnisse aus Entwicklung und Konstruktion gelang es, die Abmessungen und Gewichte unserer Geräte auf ein Minimum zu beschränken.
GRUNDIG Messgeräte sind vielseitig einsatzfähig für die verschiedensten Anwendungen durch ein reichhaltiges Programm an Zubehörteilen und Zusatzgeräten."

Messgeräte-Galerie

UZ-42
UZ-56
UZ-144
DV-154
Universalzähler UZ-42N
Universalzähler UZ-56
Universalzähler UZ-144
A/D Wandler AD 134
Digitalvoltmeter DV-154

MO-10-13
W4-7
159
RV-3
RV-11
Messoszillograph MO10/13
Oszillograph W4-7
Röhrenvoltmeter 159
Röhrenvoltmeter RV-3
Röhrenvoltmeter RV-11

Inhalt Übersicht Hersteller

© 2002-2018 www.alte-messtechnik.de * Text und Bilder unterliegen dem Urheberrecht  * Letzte Aktualisierung: 20.02.2017