Röhrenvoltmeter V-7A

Das V-7A, das HEATHKIT (bzw. Daystrom) 1958 vorstellte, ist ein empfindliches Röhrenvoltmeter für Wechselspannungsmessungen (RMS), Wechselspannungen (Peak-to-Peak), Gleichspannung, Widerstand und db. Der hohe Eingangswiderstand von 11 MOhm ist vorteilhaft, da der zu prüfende Schaltkreis durch das Prüfgerät nicht zusätzlich belastet wird.

Vergrößern

V7-A im HEATHKIT Katalog 1958

Eine 6AL5-Röhre, die als Vollwellen-Gleichrichter betrieben wird, ermöglicht 7 Spitzenspannungsbereiche (Peak-to-Peak) bis max. 4000 Volt. Ein Spannungsteiler in den Eingangsstromkreisen der 6AL5 begrenzt den AC-Eingang auf einen sicheren Wert. Diese Schaltung und die Isolierung des Zählers in der Kathode der 12AU7-Brückenschaltung bieten ein hohes Maß an Schutz für das empfindliche 200-Mikroampere-Meßgerät.

Technische Daten:

7 AC (RMS) und DC-Spannungsbreiche
- 1,5, 5, 15, 50, 150, 500, 1500 V


7 Peak-to-Peak Wechselspannungsbereiche
- 4, 14, 40, 140, 400, 1400 , 4000 V

7 Widerstandsbereiche
- 1, x 10, x 100, x 1000, x 10 k, x 100 k, x 1 M Ohm


Inhalt Übersicht Heathkit

© 2002-2018 www.alte-messtechnik.de * Text und Bilder unterliegen dem Urheberrecht  * Letzte Aktualisierung: 08.08.2018