Multavi 7

Multavi 7

Das Multavi 7 von H&B wird durch einen Schutzschalter bei falscher Handhabung und Überlastung vor einer Beschädigung weitgehendst geschützt. Der Schutzschalter ist ein empfindliches Relais mit zwei Wicklungen. Es öffnet bei Überlastung einen Kontakt, welcher den Stromkreis unterbricht. Eine Relaiswicklung liegt in Reihe zum Meßwerk und spricht bei Gleich- und Wechselstrom an. Eine zweite Wicklung liegt parallel zu der Nebenwiderstandskette, damit auch dann ein Schutz für die Nebenwiderstände besteht, wenn der Stromartschalter auf Spannung geschaltet, d. h. der Meßwerkstromkreis von der Nebenwiderstandskette getrennt ist. Der Schutzschalter besitzt Freiauslösung, trotzdem muß im Falle eines Ansprechens des Schalters vor der Wiedereinschaltung die Fehlerursache beseitigt werden. Die gesamte Schaltzeit vom Eintritt der Überlastung bis zur Unterbrechung beträgt ca. 8 bis 10 ms. Der Ansprechstrom ist ca. 15 bis 20 mal so groß wie der Meßwerkstrom für Endausschlag. Der Schutz wird demnach bei einem Meßwert, der in der Regel dem 20fachen Betrag des eingestellten Meßbereiches entspricht, bei folgenden Überlastungen wirksam.

Da das Gerät getrennte Anschlußmöglichkeiten für Strom und Spannung besitzt und der Meßgeräteschutzschalter nur in der gemeinsamen Zuleitung, also an der ( + ) Klemme das Gerät abtrennt, ist kein Schutz vorhanden, wenn das Gerät zwischen den Klemmen U und J überlastet wird.

Das Multavi 7 ist für gemeinsamen Anschluß von Strom und Spannung geeignet. Um die mit den Schaltern eingestellten Meßgrößen zur Anzeige zu bringen, muß mit dem Stromartenschalter die jeweilige Umschaltung vorgenommen werden. Eine Unterbrechung des Strombereiches erfolgt dadurch nicht. Es ist also mit diesem Gerät möglich, durch gemeinsamen Anschluß von Strom und Spannung die Messung dieser beiden Größen ohne weitere Umschaltung unmittelbar hintereinander durchzuführen [84].

Multavi 7 Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung (4 MB)


Inhalt Übersicht Multavi

© 2002-2018 www.alte-messtechnik.de * Text und Bilder unterliegen dem Urheberrecht  * Letzte Aktualisierung: 27.06.2015