Präzisions-Wattmeter

Transportable aperiodische Präzisions-Wattmeter

für Gleichstrom und ein- und mehrphasigen Wechselstrom.

Wie bei den transportablen Strom- und Spannungsmessern der Typen W, C, Ft etc. ist auch bei diesen Leistungsmessern E das Gehäuse direkt so ausgeführt, dass es ohne weiteres tragbar ist, besondere Transportkasten, wie solche bei vielen anderen Fabrikaten für tragbare Zwecke erforderlich, also unnötig sind. In den Klappdeckeln der Instrumentkasten sind unter Glas und Rahmen die Schaltungs-schemata mit Angabe der entsprechenden Konstanten angebracht.

Die Instrumente sind nach dem elektro-dynamischen Prinzip gebaut, d. h. eine fest angeordnete Starkstromspule wirkt drehend auf eine bewegliche Spannungsspule. Dieses Prinzip bietet die ausgedehnteste Verwendbarkeit für die Watt-Messung sowohl bei Gleichstrom wie bei Wechselstrom, da die Messungen bei jeder Periodenzahl und Kurvenform richtig sind.

Vergrößern

H&B Präzisions-Wattmeter; Skalen-No 1214683
Die Starkstromspule ist aus Kupferband von geringer Dicke hergestellt, und zwar werden, je nach der Stromstärke, mehrere Bänder parallel geschaltet; für starke Ströme besteht also diese Spule aus einer grossen Anzahl dünner Kupferstreifen, wodurch die Bildung von Wirbelströmen in den Kupfermassen und hierdurch auftretende bedeutende Fehler in den Angaben der Instrumente vollkommen beseitigt sind.
Die bewegliche oder Spannungsspule ist aus dünnem, gut mit Seite umsponnenem Draht hergestellt und, um jede Sekundärwirkung in überflüssigen Metall-massen zu vermeiden, frei d.h. ohne irgend welchen Rahmen gewickelt. Der Widerstand der Wickelung beträgt bei den Wattmetern dieser Type ca. 160 Ohm, und die Spule kann normal mit etwa 0,03 Ampere belastet werden.

Die Spannungsspule ist auf einer Achse aus Stahl befestigt, deren feine, gut gehärtete Spitzen in vorzüglich auspolierten, besonders harten Edelsteinen gelagert sind, wodurch der Reibungswiderstand auf das geringstmögliche Mass herabgedrückt ist. Ausser der Spule trägt die Achse die beiden Zuführungsfedern, die gleichzeitig zur Torsion des Systems verwendet werden, ferner den Zeiger und diesem gegenüber den Dämpferflügel für die Luftdämpfung. Durch symetrische Anordnung dieser Teile wird das Gewicht des ganzen Systems möglichst gleichmässig verteilt, die zur Ausbalancierung nötigen Laufgewichtchen und hierdurch das Gesamtgewicht des Systems auf eine möglichst geringe Schwere gebracht.

Zur raschen Beruhigung des Zeigers ist eine vorzüglich wirkende Luftdämpfung angebracht, welche vollkommen aperiodische Einstellung gewährleistet.
Obgleich bei Anwendung zweier Torsionsfedern Nullpunktsänderungen kaum vorkommen, ist doch an jedem Wattmeter eine Indexkorrektion angebracht, die mit Hilfe eines einfachen Schraubenziehers die genaue Einregulierung des Zeigers gestattet [36].

Wattmeter Katalog-Auszug von 1913 (287k)


Inhalt Übersicht Wattmeter

© 2002-2018 www.alte-messtechnik.de * Text und Bilder unterliegen dem Urheberrecht  * Letzte Aktualisierung: 01.07.2016